Die Schulkonferenz

Sie ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie hat das Anregungs- und Vorschlagsrecht an den Schulträger und die Schulaufsichtsbehörde.

In eigener Zuständigkeit entscheidet sie beispielsweise über das Schulprogramm, die Qualitätssicherung, die Festlegung beweglicher Ferientage, die Verteilung des Unterrichts auf fünf oder sechs Wochentage, die wirtschaftliche Betätigung und das Sponsoring sowie den Schulhaushalt.

Die Schulkonferenz kann Vertreter / innen schulergänzender Angebote und Personen aus dem schulischen Umfeld als beratende Mitglieder berufen.

Sie hat außerdem das Recht, Teilkonferenzen zu bilden, die entscheidungsbefugt sein können.

Mitglieder der Schulkonferenz setzen sich aus allen an der Erziehungsarbeit beteiligten Gruppen (Eltern, Lehrer und Schüler) zusammen.